Kategorien: Breitensport, Firmencup, NewsPublished On: 9. Juni 2024Von 0 Kommentare

Teilen

Die Schweriner Rudergesellschaft gratuliert dem HTG Ingenieurbüro für Bauwesen zum Erfolg beim 15. Ratzeburger Firmen Sprintcup. Der Männer-Gig-Doppelvierer aus Schwerin erreichte einen dritten Platz. Das Ruderteam aus drei Männern und einer Frau ist mit seinem Lauf sehr zufrieden, sieht aber zugleich Luft nach oben für weitere Folgeveranstaltungen. Die Ingenieure hatten sich bei der SRG auf den Firmencup vorbereitet.

Die Läufe des Firmencups fanden im Rahmen der Internationalen Regatta in Ratzeburg statt und waren reibungslos organisiert. Die Vierer-Besetzung aus Schwerin startete bei besten Wettkampfbedingungen und Sonnenschein. Gemeldet waren 27 Boote, die in Männer, Frauen, Mixed und weiter in drei verschiedene Leistungsklassen unterteilt waren. So hatte jedes Team nur einen Lauf. Das Ergebnis der Läufe ergab dann sogleich die Endplatzierung. Der Modus ist einfach, aber zweckmäßig und verringert den organisatorischen Aufwand für den Veranstalter.

Die meisten einheimischen Teams wurden von vielen ihrer Kolleginnen und Kollegen angefeuert, sodass sich bei der Regatta eine tolle Zuschauerkulisse ergab. Der Verlauf der Rennen wurde per Drohne gefilmt und live auf eine große Anzeigenwand am Ruderhaus übertragen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Firmencups empfanden das als sehr professionell.

Die Schweriner Ingenieure danken der SRG herzlich für die Bereitstellung eines Bootes zum Training und die gute Betreuung durch Daniel Illmann. „Wir fühlten uns sehr gut für die Regatta vorbereitet und hatten bereits bei den Trainingsfahrten sehr viel Spaß“, teilten sie dem Vorstand mit. Ergebnis dieses gelungenen Wochenendes: ein dritter Platz beim Firmencup, eine Spende an die Schweriner Rudergesellschaft und zwei neue Vereinsmitglieder.

Leave A Comment

Die Schweriner Rudergesellschaft gratuliert dem HTG Ingenieurbüro für Bauwesen zum Erfolg beim 15. Ratzeburger Firmen Sprintcup. Der Männer-Gig-Doppelvierer aus Schwerin erreichte einen dritten Platz. Das Ruderteam aus drei Männern und einer Frau ist mit seinem Lauf sehr zufrieden, sieht aber zugleich Luft nach oben für weitere Folgeveranstaltungen. Die Ingenieure hatten sich bei der SRG auf den Firmencup vorbereitet.

Die Läufe des Firmencups fanden im Rahmen der Internationalen Regatta in Ratzeburg statt und waren reibungslos organisiert. Die Vierer-Besetzung aus Schwerin startete bei besten Wettkampfbedingungen und Sonnenschein. Gemeldet waren 27 Boote, die in Männer, Frauen, Mixed und weiter in drei verschiedene Leistungsklassen unterteilt waren. So hatte jedes Team nur einen Lauf. Das Ergebnis der Läufe ergab dann sogleich die Endplatzierung. Der Modus ist einfach, aber zweckmäßig und verringert den organisatorischen Aufwand für den Veranstalter.

Die meisten einheimischen Teams wurden von vielen ihrer Kolleginnen und Kollegen angefeuert, sodass sich bei der Regatta eine tolle Zuschauerkulisse ergab. Der Verlauf der Rennen wurde per Drohne gefilmt und live auf eine große Anzeigenwand am Ruderhaus übertragen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Firmencups empfanden das als sehr professionell.

Die Schweriner Ingenieure danken der SRG herzlich für die Bereitstellung eines Bootes zum Training und die gute Betreuung durch Daniel Illmann. „Wir fühlten uns sehr gut für die Regatta vorbereitet und hatten bereits bei den Trainingsfahrten sehr viel Spaß“, teilten sie dem Vorstand mit. Ergebnis dieses gelungenen Wochenendes: ein dritter Platz beim Firmencup, eine Spende an die Schweriner Rudergesellschaft und zwei neue Vereinsmitglieder.

Leave A Comment

Kategorien: Breitensport, Firmencup, NewsPublished On: 9. Juni 2024Von 0 Kommentare

Teilen